Arbeitskreis Zahngesundheit Westfalen-Lippe

in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe

Kita mit Biss

 

Kita mit Biss – Präventionsprogramm in Kindertagesstätten

LOGO jpg

Die Idee für das Programm Kita mit Biss wurde in Frankfurt (Oder) geboren, wo das Projekt vom Jugendzahnärztlichen Dienst des Gesundheitsamtes durchgeführt wird und seit Dezember 2003 mit großem Erfolg läuft. Ziel des Programms ist, die frühkindliche Karies zu reduzieren und durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen ErzieherInnen und zahnmedizinischem Fachpersonal die Gesundheit der Kinder nachhaltig zu fördern. Die Evaluation des Frankfurter Programms Kita mit Biss – die Aktion wird Programm zeigt deutlich, dass es gelungen ist, die frühkindliche Karies zurückzudrängen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an den Jugendzahnärztlichen Dienst in Frankfurt (Oder) für die Unterstützung zur Umsetzung von Kita mit Biss in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe.

Der Kreis Siegen-Wittgenstein umfasst 185 Kindertagesstätten mit rund 8700 Kindern. In allen Einrichtungen werden regelmäßig Reihenuntersuchungen verbunden mit Prophylaxeimpulsen durch den Jugendzahnärztlichen Dienst des Fachservice Gesundheit und Verbraucherschutz des Kreises Siegen-Wittgenstein durchgeführt. Weiterhin gibt es für die Vorschulkinder die Möglichkeit das Prophylaxezentrum des Fachservice zu besuchen. Ergänzend hierzu besteht das Angebot des Arbeitskreises für eine ernährungsprophylaktische Betreuung der Vorschulkinder und deren Eltern.

Im Kreis Olpe gibt es 84 Kindertagesstätten mit rund 4600 Kindern. In den Einrichtungen finden regelmäßig Reihenuntersuchungen des Jugendzahnärztlichen Dienstes des Kreises Olpe statt. Darüber hinaus besuchen niedergelassene Zahnärztinnen und Zahnärzte die Einrichtungen und führen Prophylaxeeinheiten durch. Das Angebot bezieht sich auf Praxisbesuche, Besuche bei den Kindern in der Kindertagesstätte sowie auf Informationsveranstaltungen für Erzieherinnen, Erzieher und Eltern.

Die bei Einführung des Präventionsprogramms Kita mit Biss amtierenden Landräte Herr Paul Breuer (Kreis Siegen-Wittgenstein) und Herr Frank Beckehoff (Kreis Olpe) unterstützen seit dem Jahr 2012 als Schirmherren Kita mit Biss.     

Ziel des Programms ist, die Mundgesundheit der Kinder in den Kindertagesstätten zu verbessern. Bei Kita mit Biss sollen die bestehenden Prophylaxekonzepte durch eine intensivierte Mitarbeit der ErzieherInneren und Eltern erweitert werden.

Das Programm Kita mit Biss motiviert zur Umsetzung der Handlungsleitlinien für Kindertagesstätten.

Eine Kita mit Biss

  • unterstützt und begleitet die tägliche Zahnpflege der Kinder
  • verzichtet auf Nuckelflaschen und Trinklerngefäße
  • fördert das Abstellen von Lutschgewohnheiten
  • reicht vorwiegend Obst- und Gemüsezwischenmahlzeiten
  • bietet den Kindern ungesüßte Getränke an
  • gestaltet den Vormittag zuckerfrei
  • bietet Lerneinheiten zu den Themen Zahngesundheit und Ernährung an

 

Die Kita mit Biss wird unterstützt und begleitet

  • durch Einbeziehung der Eltern über einen Elternflyer durch zahn- und ernährungsprophylaktische Angebote für Kinder und Eltern
  • durch den Arbeitskreis Zahngesundheit und den Jugendzahnärztlichen Dienst
  • durch die regelmäßige Bereitstellung der Zahnbürsten und Becher durch den Arbeitskreis Zahngesundheit
  • durch die Bereitstellung von Materialien zur begleitenden pädagogischen Arbeit in der Kindertagesstätte

 

 

Nimmt auch Ihre Einrichtung an dem Programm Kita mit Biss teil?

Nein?
Wenden Sie sich an uns. Wir unterstützen Sie gerne auf dem Weg zu einer Kita mit Biss!