Zahnprophylaxe

 

Aktion Mundhygiene „Gesund im Mund“

Die Zahnprophylaxe in Grundschulen wird flächendeckend einmal im Schuljahr in jeder Klassenstufe als Aktion Mundhygiene „Gesund im Mund“ durchgeführt. Grundlage ist ein spiralförmiges Unterrichtskonzept, das inhaltlich das Thema Zahngesundheit in den ersten vier Schuljahren aufarbeitet. Innerhalb der Corona-Pandemie wurde die Vermittlungsform  der Lerninhalte adäquat angepasst.

Inhalte:
1. Schuljahr: Zahngesunde und zahnungesunde Ernährung
2. Schuljahr: KAI-Technik, Namen und Funktionen der Zähne
3. Schuljahr: Zahnaufbau, Kariesentstehung und Kariesverhütung
4. Schuljahr: Fluoridierung und Wiederholung von Kenntnissen aus den Schuljahren 1 bis 3

Jede Unterrichtseinheit umfasst zwei Schulstunden, die sich in drei Phasen gliedert. In der Einführungsphase führt die Fachkraft für Gruppenprophylaxe bzw. die/der Betreuungszahnärztin/-zahnarzt die Kinder an das Thema heran. Das Lernen an Stationen ermöglicht den Kindern sich nach ihren eigenen Fähig- und Fertigkeiten mit den Unterrichtsinhalten vertraut zu machen. Die Kinder erforschen mit verschiedenen Materialien und Medien sachbezogene Zusammenhänge und erkennen Ursachen und richtige Handlungsweisen. Beispielsweise können die Kinder des 2. Schuljahrs die richtige Anordnung der Zähne im Unterkiefer mit Hilfe von Modellzähnen durch Stecken in eine Knetmasse ausprobieren. In der abschließenden Reflexions- und Vertiefungsphase werden die Ergebnisse zusammengetragen, transparent gemacht und nochmals zusammengefasst.

Das gesamte Unterrichtskonzept der Aktion Mundhygiene berücksichtigt, dass Kinder auf unterschiedlichen Ebenen ansprechbar sind und somit Inhalte besser aufnehmen, abrufen und auch anwenden können. Weiterhin wird forschend-entdeckendes und fächerübergreifendes Lernen beachtet, das von der Lebenswirklichkeit der Kinder ausgeht und durch die Stationsarbeit Methoden aktiver Wissensvermittlung favorisiert. Mit dem Unterrichtskonzept wird versucht eine individuelle Förderung aller Schülerinnen, Schüler und Lerntypen zu erreichen sowie eine klare Strukturierung des Unterrichtsprozesses zu konzipieren. Gleichzeitig wird eine positive und förderliche Arbeitsatmosphäre geschaffen. Durch die in drei Phasen eingeteilte Unterrichtseinheit wird ein effektiverer Umgang mit der Zeit gewährleistet.

Die Betreuungszahnärzte führen gemeinsam mit den Fachkräften für Gruppenprophylaxe des Arbeitskreises Zahngesundheit die Aktion Mundhygiene durch. Die niedergelassenen Zahnärzte und Zahnärztinnen sind speziell für die Durchführung des Unterrichtskonzeptes geschult. Ein Curriculum für jede Unterrichtsstunde hilft den roten Faden des Konzepts zu befolgen und nach pädagogischen Leitlinien umzusetzen.

Kommentare sind geschlossen.